iq
Menu Ihr Vermarkter für Leitmedien

Alle Leitmedien

Content Marketing Studie 2018: Usability, Engagement und Lead-Generierung

Inhalt

  • Markenfit: Orientiert euch am Umfeld! Gestaltung und Inhalt sollten zum redaktionellen Medium passen.
  • Seriosität: Passt euch an! Euer Kommunikationsstil sollte dem des Umfeldes entsprechen.
  • Aktualität: Achtet auf Aktualität! Es ist eines der wichtigsten Selektionskriterien der User.
  • Ausgewogenheit: Seid ehrlich! Content Marketing bietet den perfekten Rahmen, um eine Marke authentisch darzustellen

Design

  • Visuell Aussagekräftig: Nutzt die Wirkung aussagekräftiger Visualisierungen! Diese werden von Usern als gute Ergänzung von Inhalten sehr geschätzt.
  • Übersichtlich: Achtet auf Übersichtlichkeit! Euer Kommunikationsstil sollte dem des Umfeldes entsprechen.
  • Userfreundlich: Usability first! Gestaltet Content so userfreundlich wie möglich, auch wenn dies bedeutet auf besonders außergewöhnliche Designs zu verzichten.
  • Hochwertig: Legt großen Wert auf Hochwertigkeit! Auch in der Optik zeigt sich die Qualität eures Angebots

Traffic

  • Sharing: Nicht immer nur Facebook! User teilen Inhalte per URL oder bevorzugen teilweise B2B Netzwerke. 
  • Teaser: Achtet auf einen klaren Call to Action! Viele Teaser verfehlen ihre Wirkung, da den Usern nicht klar ist, warum sie auf diese klicken sollten und wohin sie gelangen.
  • Integration: Go native! Bindet die Werbemittel harmonisch ins redaktionelle Umfeld ein.
  • Kennzeichnung: Kennzeichnet den Content! User würdigen es als Indikator für Transparenz und Fairness.

Engagement

  • Links: Sagt, wo es hingeht! User mögen Links, wenn sie wissen, was sie erwartet.
  • Umfrage, Quiz: Interagiert mit User! Nutzt Umfragen auf der Site, um das Engagement zu erhöhen. Vergesst dabei aber nie die Qualität und ein moderates Level.
  • Dropdown: Bleibt übersichtlich! Nutzt die Technologie, um den Content zu portionieren. 
  • Video, Bildergalerie: Kennzeichnet Videos! User mögen Videos. Noch besser gefällt es ihnen, wenn sie vorher wissen, wie lang diese sind, wie viel Datenvolumen sie verbrauchen und was darin passiert.