iq
Menu Ihr Vermarkter für Leitmedien

Alle Leitmedien

Qualitätsvermarkter mit starken Signalen für 2021

Journalismus als Stütze der Demokratie
Ein starkes Signal zum Ende eines turbulenten Jahres! Auf der ersten iq digital guidance conference am 23. und 24. November 2020 wurde Klartext gesprochen und fast 1.000 registrierte User waren dabei: „Wir sind dankbar für so viel Interesse an unserer Konferenz und dem Diskurs, den wir bereits leben“, freut sich Geschäftsführer Steffen Bax. Vor welchen Herausforderungen stehen wir gesellschaftspolitisch und welche Rolle nimmt Journalismus ein? Dies ist eine der Fragen, die den Vermarkter beschäftigen, und die auf der Auftaktdiskussion beantwortet werden sollte. Heraus kam ein eindeutiges Ergebnis: „Es ist bewiesen: Qualität ist die wichtigste Säule des Journalismus‘ und Journalismus eine Stütze der Demokratie“, konstatiert Bax. „Die Relevanz des Qualitätsjournalismus‘ war nie größer als jetzt. Gerade in der Krise zeigt sich: Sie bestimmt das Vertrauen der Nutzer in Leitmedien.“ 

„Die beste und relevanteste journalistische Diskussion des Jahres“
So fasst Bax das Feedback aus dem gesamten Markt für die Auftaktveranstaltung der iq digital guidance conference zusammen. Das hochkarätig besetzte Journalisten-Panel, bestehend aus Lutz Knappmann (Mitglied der Chefredaktion & Onlinechef der WirtschaftsWoche), Carsten Knop (Herausgeber F.A.Z.), Sebastian Matthes (Stellvertreter des Chefredakteurs & Head of Digital Handelsblatt – ab 2021: Chefredakteur Handelsblatt), Jochen Wegner (Chefredakteur ZEIT ONLINE) und Judith Wittwer (Chefredakteurin Süddeutsche Zeitung), war laut Bax über dem Niveau vergleichbarer TV-Sendungen. Geleitet von Dunja Hayali zeigte sich die zweistündige Diskussion als gesellschaftspolitisch relevant und lebhaft zugleich, schließlich ist Hayali bei dieser Unterhaltung mitunter Teilnehmerin und Moderatorin in einer Person. Die Relevanz zeigt sich auch in den fast 1.000 Ansichten des Streams, bei dem User rege Debatten im Chat führten. Offen wie nie diskutierten die Teilnehmer über Haltung der Medien, Spaltung der Gesellschaft, Fake News und Populismus sowie über die Rolle der Redaktionen von journalistischen Qualitätsmedien. Am Ende war man sich einig: „Alle Titel sind jetzt besser als sie früher waren“, so Carsten Knop. Eine gute Voraussetzung, um dem gesteigerten Informationsbedürfnis der Menschen gerecht zu werden und in einer unübersichtlichen Zeit Orientierung zu bieten. Wer die Debatte nicht gesehen hat, kann dies im On-Demand-Bereich nachholen: iqdigital.now-live.de 

Mit Inspiration und Vision in eine erfolgreiche Zukunft
Orientierung bot auch der zweite Tag der iq digital guidance conference, der mit vergleichbar hohen Teilnehmerzahlen und fast 4.500 Sessionsabrufen die Erwartungen übertreffen konnte: Der Mix aus Live-Stream-Moderation und -Diskussion, User-Interaktionen sowie spannenden Vorträgen zu relevanten Themen wie Content, Podcast, Data und Programmatic Advertising stand ganz im Zeichen der Vermarkter- und Werbebranche. Dank spannender Inhalte konnte die iq digital fachliche Mehrwerte bieten und Diskurse anstoßen. Und das soll auch so weitergehen: Mit den ab Januar erscheinenden „Inspiration Papers“ gibt die iq digital schon die Richtung vor – regelmäßig möchte der Vermarkter aktiv Denkanstöße liefern, den Markt inspirieren und natürlich auch ein Stück weit verändern. „Guidance ist unser starkes Statement zum Jahresabschluss, gleichzeitig auch unser Ausblick in die Zukunft. Guidance ist keine einmalige Sache, sondern langlebig und allgegenwärtig. Guidance hört nie auf. Deshalb machen wir weiter im Jahr 2021 und haben steile Thesen im Gepäck,“ so Bax. Und das ist nicht zu viel versprochen. Hier gibt’s die Thesen zum Nachlesen:

iq digital guidance Thesen:

guidance vision Content World
Tim Rottländer, Director iq digital brandstudio 

„Das Jahr 2021 wird für alle erfolgreich sein, die durch Content ihre Persönlichkeit und Haltung kommunizieren. Marken haben jetzt in einer unübersichtlichen Welt die Chance, Vorbild zu werden. Das iq digital brandstudio ist sich seiner Verantwortung bewusst und wird den Markt in diesem Sinne inspirieren. So folgen hoffentlich viele spannende Diskussionen und gemeinsame innovative Umsetzungen!“

guidance vision Podcast
Vanessa Reucker, Podcast Managerin iq digital

„An Podcast kommt keiner mehr vorbei. Wir als iq digital werden das Format mit der Implementierung einer AdServer-Lösung in 2021 weiter vorantreiben und haben das Ziel, uns von Leading Podcast endgültig zum Podcast Leader der Vermarktungsbranche zu entwickeln.“

guidance vision Data Driven Advertising
Markus Glatz, Head of Data Management iq digital

„3rd Party Cookies, die Konsolidierung im Bereich der Identity-Lösungen, Privacy Shield, mehr eigenständige Marketing Automation auf Kundenseite – 2021 wird viele tiefgreifende Weichen für die mittelfristige Zukunft stellen. Viel wichtiger ist jedoch, nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren: die richtige Botschaft, zum richtigen Zeitpunkt für die richtige Zielgruppe. Das ist, was wir ermöglichen. Mehr Produkte, mehr individuelle Lösung, mehr Verzahnung und das Aufbrechen der Datentöpfe. Kunde, Agentur, Vermarkter. Diese Kette im Datenfluss wird aktuell noch zu häufig durch Barrieren behindert und verhindert Mehrwerte zu schaffen. Zielgruppen von höchster individueller Relevanz, Präzision und Reichweite dem Kunden in all seinen Schnittstellen zur Verfügung zu stellen ist unsere Mission.“

guidance vision Programmatic Advertising
Florian Tempelhoff, Head of Programmatic & Yield Management iq digital

„2021 haben Werbetreibende mit Programmatic Advertising die Möglichkeit, sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern: Wer frühzeitig die richtige Kombination aus zeitgemäßem kontextuellen Targeting in hochqualitativen Umfeldern und User-Identity-Lösungen angeht, wird die Nase vorn haben.“


Download Pressefotos: 
Steffen Bax, Geschäftsführer iq digital 
Dunja Hayali, Journalistin und Moderatorin
Lutz Knappmann, Mitglied der Chefredaktion & Onlinechef der WirtschaftsWoche
Carsten Knop, Herausgeber F.A.Z.
Sebastian Matthes, Stellvertreter des Chefredakteurs & Head of Digital Handelsblatt – ab 2021: Chefredakteur Handelsblatt
Jochen Wegner, Chefredakteur ZEIT ONLINE
Judith Wittwer, Chefredakteurin Süddeutsche Zeitung

Die Pressemitteilung ist verfügbar unter www.iqdigital.de.

Über das Unternehmen
iq digital media marketing gmbh 

www.iqdigital.de
Die iq digital steht als Gemeinschaftsunternehmen von FAZ Verlag, Handelsblatt Media Group, Süddeutsche Zeitung Verlag und ZEIT Verlag sowohl für hohe Reichweiten in den Bereichen News und Wirtschaft/Finanzen als auch für Special Interest Angebote zur Ansprache spitzer Zielgruppen. Das Portfolio umfasst hochkarätige digitale Angebote in den Bereichen General News, Wirtschaft & Finanzen, Fachmedien und Millennials: Websites wie Der Tagesspiegel, FAZ.NET, Handelsblatt Online, Süddeutsche Zeitung, WirtschaftsWoche Online und ZEIT ONLINE informieren Entscheider täglich aktuell über alle relevanten Themen. Zum Portfolio gehören außerdem ada, areamobile.de, ARIVA.DE, brandeins.de, Edison.media, Femeda.de, Hallo-Eltern.de, INGENIEUR.de, jetzt.de, karriere.de, orange by Handelsblatt, Spektrum.de, SZ-Magazin.de, ZEIT-Magazin.de und ze.tt sowie das B2B-Netzwerk fachmedien und mittelstand digital. 
Mit einer digitalen Gesamtreichweite (inkl. Tagesspiegel.de) von 35,16 Mio. Digital Unique Usern1 ist iq digital einer der führenden Vermarkter für digitale Qualitätsmedien und Mediabrands.

1 Quelle: agof daily digital facts; 18.12.2020;Ø Monat (der letzten 3 Monate (September – November 2020); Medienkombi aus Der Tagesspiegel (df Gesamt), iq digital (df VR); Grundgesamtheit 16+

iq digital guidance conference
iqdigital.now-live.de


Pressekontakt iq digital: 
Beate Sieper, Head of Communication 
Tel.: 0211.887-10 66 
b.sieper@handelsblattgroup.com 

iqdigital.de/presse
LinkedIn: linkedin.com/company/iq-digital-media-marketing