iq
Menu Ihr Vermarkter für Leitmedien

Alle Leitmedien

WEIMER MEDIA GROUP ergänzt Fachmedien-Portfolio

Der führende Vermarkter für Qualitätsmedien, iq digital media marketing gmbh, kooperiert ab März 2021 mit der WEIMER MEDIA GROUP GmbH und baut somit sein Portfolio im Bereich hochwertiger Fachmedien-Websites und B2B-Zielgruppen weiter aus. Die Portale des Neuzugangs ergänzen nicht nur das Gesamtportfolio, sondern insbesondere das B2B-Netzwerk "fachmedien und mittelstand digital" optimal.

"Die digitalen Portale der WEIMER MEDIA GROUP sind qualitativ eine Bereicherung für unser Portfolio. Wir freuen uns, so einen starken Partner zu gewinnen, in dessen Netzwerk viele Kunden ihre fachspezifische Zielgruppe perfekt ansprechen können.", betont Ulrich Niedermeyer, Director Brand Management bei iq digital.

Ein genauer Blick auf die Portale der WEIMER MEDIA GROUP zeigt die ideale Passung zum bestehenden Portfolio des Qualitätsvermarkters: Mit "Markt und Mittelstand", dem Wachstumsmagazin für den deutschen Mittelstand, und dem "Wirtschaftskurier" erweitert iq digital seine Kompetenz in der direkten Ansprache von Entscheidern und mittelständischen Unternehmen. Zudem ergänzen "BÖRSE am Sonntag", das einzige Online-Pflichtblatt der Deutschen Börse, und "The European" das Segment "Wirtschaft & Finanzen" innerhalb des iq digital Portfolios äußerst stimmig. "Die Portale der Weimer Media Group ergänzen unsere Verbundprodukte unter anderem mit Handelsblatt und WirtschaftsWoche in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft und B2B hervorragend. Mit einer Buchung erhalten Kunden bis zu neun thematisch spitze Umfelder als Festplatzierung mit einem Werbemittel.", ergänzt Niedermeyer.

Verlegerin Christiane Goetz-Weimer: "Markt und Mittelstand ist ein Leitmedium der deutschen Unternehmer. Es steht für hohe journalistische Qualität und digitale Definitionsmacht. Darum ist iq digital der ideale Vermarkter und Partner für uns. Und darum bauen wir unsere erfolgreiche Kooperation auch mit unseren Medien Börse am Sonntag, WirtschaftsKurier und The European deutlich aus."